Steckbrief

Wesen:
Rudeltier, ausgeprägtes Sozialverhalten, hoch kommunikativ über Lautgebung, Mimik und Körpersprache, dauernder Familien-/Menschenanschluss

Haltung:
zwei oder mehrere Tiere als Gruppe;
ein Tier mit Sozialkontakt zu anderen Hunden

Kosten (ohne Tierarzt):
500-1.000€/Tier/Jahr + zusätzlich Hundesteuer und Hundehaftpflichtversicherung

Lebenserwartung:
ca. 9-18 Jahre (nach Rasse)

Zeitaufwand:
ca. 4-5 Stunden aktiv

Unterbringung:
Ständiger Familien-/Menschenkontakt in Haus/Wohnung, möglichst Zugang zu Garten, Welpen u. Junghunde Ganzzeitbetreuung, höchsten 5-6 Stunden täglich alleine lassen, aktive Beschäftigung, Erziehung (Hundeschule), mindestens 3 x täglich spazieren gehen.

Eigener Schlafplatz (Korb, Decke o.ä.), Rückzugsmöglichkeit, ruhiger Futterplatz, Futter und Wassernapf getrennt

Empfehlenswertes:
Schulung zum Erkennen der Körpersprache des Hundes, der sozialen Verträglichkeit und Alltagstauglichkeit und „Erste Hilfe beim Hund“.
Tätowierung bzw. Chip zur Registrierung

Ernährung:
Hunde besitzen den Verdauungsapparat eines Karnivoren, die Verdauung ist auf rohes Fleisch eingestellt, d. h. der Hauptanteil der Nahrung sollte aus hochverdaulichem tierischem Eiweiß bestehen. Der Anteil an Organen sollte ca. 1/5 davon ausmachen kann. Ergänzt werden muss dieses durch einen Anteil an pflanzlicher Kost, sowie durch Beigabe von Vitaminen und Mineralstoffen.

Unterschiedliche Bedürfnisse der Rassen/Alter beachten. Eine genaue Definition ist daher nicht möglich und stellt nur eine Empfehlung dar (erwachsener Hund).

Natürliche Fütterung
(Rind, Lamm, Huhn, Fisch)
1 x täglich, möglichst große Stücke oder am Knochen, einmal wöchentlich Trockenfutter oder angegartes Gemüse (Salate, Möhren, Zucchini, Brokkoli, Keimlinge, Löwenzahn, Brennnessel) , Richtwert: Fleisch/Knochen 75-90%, Rest Gemüse, Innereien 1-2 x die Woche
Nassfutter 1x täglich, Richtwert +/- 20Gramm/kg Körpergewicht
Trockenfütterung (kaltgepresst, ohne Zugabe von synthetischen Zusatzstoffen und/oder Konservierungs-, Farb- und Lockstoffen): 2 x täglich, Richtwert +/- 10Gramm/kg Körpergewicht
Zusätzlich Äpfel, Bananen, Reisflocken, Quark, 1-2 TL Weizenkeim- oder Sonnenblumenöl
Wasser immer frisch
Schädliche bzw. überflüssige Inhaltsstoffe
  • Aspartam (Zuckerersatzstoff),
  • Bäckereierzeugnisse,
  • Brau- oder Bierreis,
  • Cellulose,
  • Cerealien,
  • Dicalciumphosphat (E540),
  • DL-Methionin/DL-Lysin (gleicht minderwertige Fleischquellen aus, Hinweis auf sehr geringen Fleischanteil im Futter),
  • Erythrosin (E127),
  • Ethoxyquin (E324),
  • Gelatine (vom Schwein),
  • Geschmacksverstärker,
  • Gluten,
  • Glycin (Geschmacksverstärker E640),
  • Karamell,
  • Lactoflavin (Farbstoff E101),
  • Melasse,
  • Natriumbisulfat,
  • Natriumchlorid,
  • Natriumssulfat, - bisulfat,- nitril,
  • Propylgallat,
  • Rohasche max. 7,5%,
  • Saccharose,
  • Soja,
  • Zuckerrübentrockenschnitzel
Deklaration Jede verwendete Zutat sollte einzeln aufgelistet sein. Futtersorten mit Gruppenbezeichnungen wie z.B. „Fleisch- und tierische Nebenerzeugnisse“ vermeiden. Deutliche Deklaration spricht für den Futtermittelhersteller! Die empfohlene Fütterungsmenge gibt auch Hinweise: Wenn ein 4kg wiegendes Tier 400 Gramm vom Futter zu sich nehmen muss (d. h. 10% seines Körpergewichtes) kann die Verdaulichkeit und dadurch die Qualität nicht sehr hoch sein.

Gesundheitsvorsorge/Impfungen:

Entwurmung 3-4 x jährlich, immer vor Impfungen
Tollwut Grundimmunisierung ab der 12. Woche, dann nach Empfehlung des Impfstoffherstellers (Mehrjahreszulassung), u. U. bei Auslandsreisen kürzerer Impfintervall
Staupe Grundimmunisierung bis zur 14.-16 Woche, dann aller 3 Jahre
Parvovirose Grundimmunisierung bis zur 14.-16 Woche
Hepatitis Grundimmunisierung ab 8. Woche, dann aller 3 Jahre

Achtung!!!

Geeignet für Erwachsene! Kinder nur unter Anleitung und Kontrolle durch Erwachsene!

Nach oben

Hund

Download:

Steckbrief Hund.pdf (354 KB)